Jump to Navigation

Kisai Optische Illusion Armbanduhr

Ich habe seit Jahren keine Uhr mehr getragen. Um die Uhrzeit zu prüfen, habe ich mich ersatzweise auf mein Handy verlassen. Also aber Tokyoflash die Kisai Optical Illusion Armbanduhr herausbrachte, musste ich es kaufen. Ich mochte bereits das Konzept und bin nun stolzer Besitzer dieser Uhr. Die netten Mitarbeiter von Tokyoflash hatten mir sogar ein Rabatt angeboten, da sie mein Plugin qTranslate auf deren Webseite nutzten. Leider konnte ich nicht warten und habe die Uhr bestellt bevor der Rabattcode bei mir eintraf.

Wie man auf dem Foto sehen kann, habe ich mich für die silberne Variante mit natürlichem LCD entschieden, da ich es am schicksten fand. Ich war echt aufgeregt als das Fedex Paket nur 3 Tage nach meiner Bestellung bereits ankam. Ich musste nicht mal zum Zoll, wie bei normalen Paketen aus dem Ausland. Mal sehen ob ich noch eine Rechnung von Fedex diesbezüglich bekomme. Beim auspacken stutzte ich etwas, als ich relativ viel Dreck unter der vor Kratzer schützenden Folie entdeckte. Dieser blieb aber an der Folie kleben, und da ich sonst auch keine Kratzer an der Uhr fand, war es wohl doch kein Grund zur Sorge.

Nach dem Auspacken und dem Anpassen der Länge des Armbands wollte ich die Uhrzeit setzen. Da fand ich ein Problem, dass ich von dieser Uhr nicht erwartet hatte. Es unterstützt nicht die Anzeige der Uhrzeit im 24 Stunden Format. Aber naja, ich kann mit diesem Handikap leben. Die Uhr selbst sieht sehr gut auf dem Arm aus. Von den Fotos auf der offziellen Seite hätte ich erwartet, dass die Uhr zu dick ist, aber real stört sie absolut nicht. Die Uhr fühlt sich auch ziemlich schwer an, aber das kann daran liegen, dass ich schon seit langer Zeit keine Uhr mehr getragen habe.

Man erkennt die vielen kleinen Segmente des komplexen LCDs deutlich, was die Lesbarkeit der Uhr leider ziemlich erschwert. Auf den Bildern vom Konzept konnte ich ohne Probleme sofort die Uhrzeit sehen. Jetzt benötige einige Sekunden Konzentration. Aber es fällt mir im realen leichter als die realen Beispielbilder. Man muss sagen, dass die Trennlinien der vier Bereiche des Touchscreens ebenfalls die Unleserlichkeit steigern. Das Touchscreen selbst funktioniert super, ist aber nicht so sensibel, dass man durchaus schnell den Bildschirm sauber wischen kann, ohne dass man ausversehen irgendeine Aktion startet.

Die letzte Funktion ist wohl die EL-Hintergrundbeleuchtung, welche wie erwartet einwandfrei funktioniert. Alles in allem ist die Uhr echt toll. Auch wenn es kleine Macken hat, ist sie ihr Geld wert. Allein die Einzigartigkeit und das Fehlen von jeglichen Tasten/Rädchen ist einfach unglaublich genial!

Comments are closed.