Jump to Navigation

Archiv für Dezember, 2007

Fröhliche Feiertage!

Ecards senden war ziemlich langweilig bis ich JibJab gefunden habe. Mit JibJab kann man kleine Animationen mit den Köpfen von Freunden und/oder sich selbst erstellen. Es macht wirklich Spaß, schau’s Dir an:

Musik über Bluetooth

image Wenn es etwas gibt, was ich an der Kabellos- Technologie nicht leiden kann, dann ist das Bluetooth. Es hat nie so funktioniert wie ich wollte. Manche sagen es liegt am Stack (Bluetooth Software), andere schwören auf einen qualitativ hochwertigen Dongle. Ich hatte zuerst BlueSoleil, dann Widcomm und nun Toshiba, fing mit einem € 2 Bluetooth 1.2 Billig-Dongle von eBay an, hatte dann das Logitech Bluetooth 2.0 EDR Dongle von meinem €200 diNovo Tastatur/Maus-Set und nun ein integriertes Bluetooth 2.0 EDR Chip von Toshiba in meinem Portege R400. Hat es besonders gut mit einer der Kombinationen funktioniert? Nicht wirklich…
Weiterlesen »

Artido Gutschein von McDonalds

Jedes Jahr gibt es von McDonalds das sogenannte Monopoly Gewinnspiel. Man kann einige Sachen gewinnen, aber die meisten Gutscheine sind nutzlos, wie das von Artido. Man bekommt € 20 Rabatt, aber alles auf deren Webseite kostet mindestens € 33,90. Warte, bis auf das Foto-Taschentuch (€ 19,95), was “ausverkauft” ist. Zumindest wird das behauptet. Ist es denn auch wirklich? Nun, da ich den Link zum Bestellen des Foto-Taschentuchs habe und den nutzlosen Artido Gutschein, habe ich mir einfach mal eins bestellt. Immerhin garantieren Sie vor Weihnachten zu liefern, wenn man bis zum 13. Dezmeber bestellt. Kann also dieser “ausverkaufte” geliefert werden?
Weiterlesen »

Der Vista Kampf

Ich benutze Microsoft Programme schon sehr lange und habe schon oft BSDs (Blue Screen of Death) gesehen wenn Anwendungen oder Hardware abstürzten oder man etwas am System geändert hat. Vor 2 Tagen erlebte ich jedoch ein etwas ungewöhnliches BSD.

Wie jede Nacht klappte ich mein Notebook zu, damit es in den Stand-By Zustand geht. Aber am Morgen, als ich mein Notebook öffnete um nach meinen Emails zu checken, sah ich ein BSD: "BUG_CODE_USB_DRIVER". Komisch… Ich startete mein Notebook neu und lies mich von einem anderen BSD anlachen. Nach dem nächsten Neustart schien Vista gemerkt haben, dass es Probleme gab und ging in den Reparatur-Modus. Nicht schlecht, dachte ich, mal schauen wie gut es funktioniert. Nach der Reparatur lachte mich wieder der BSD an. Danach ging’s wieder in den Reparatur-Modus und nach 3 Stunden bekam ich eine Nachricht à la "Kann das System nicht reparieren" und ließ mich ganz allein mit dem BSD. Was nun? Ich versuchte mich an den Abgesicherten Modus, aber auch der endete mit dem BSD.

Einige Stunden später, nach einem erbittertem Kampf benutzte ich dann die Ultimative Anti-Microsoft Waffe und installierte alles neu. Scheinbar hat nicht mal das Gesetz "Never touch a running system" Wirkung in Microsoft’s Welt.

Hosting Spielzeug – Keyweb VRS Start

Ich hatte bisher mit einigen Freunden einen Root-Server gemietet. Das ermöglichte uns einen hoch performaten Server zu verwenden bei relativ geringen Kosten. Ich hatte monatlich € 40 gezahlt, was ziemlich viel ist. Deshalb entschieden wir uns zu mehreren kleinen virtuellen Servern umzuziehen. Mit VDSL 50 konnte ich schließlich auch einiges nach Hause verlagern und so bisschen Geld sparen.

Da ich nicht von irgendwelchen Begrenzung seitens des Hoster beschränkt werden wollte, suchte ich also einen virtuellen Server. Um unnötigen Kosten vorzubeugen, wollte ich auch eine Traffic Flatrate. Mein persönlicher Limit war € 20 im Monat  für einen meinen Erwartungen entsprechendes Angebot. Ich fand nach einer kurzen Suche Keyweb, einer Hosting-Firma mit einem ziemlich veralterten, aber immer seriös aussehenden Seite. Sie boten zwei verschiedene Sorten von virtuellen Servern, eines heißt "VRS" und das andere "rootDS". Was ist also der Unterschied zwischen den beiden? Nun ja, bei rootDS wird einem eine CPU Geschwindigkeit garantiert, bei VRS nicht. Da Aber die rootDS Angebote erst bei € 25 anfingen, entschied ich mich für den "VRS Start" für € 13 im Monat. Dabei sind eine 10 Domain Plesk Lizenz, mindestens 256 MB RAM und 2 IPs inklusive. Perfekt, dachte ich, alles was ich brauche.

Ich bestellte es vor einer Woche und bekam es diesen Freitag, das ist drei Tage länger als die versprochene Lieferzeit. Hinzu kam, dass ich Keyweb mehrmals anrufen musste. Nach dem ersten Anruf jedoch war der Server innerhalb von 2 Tagen da, aber davor wurde mein Auftrag scheinbar gar nicht erst beachtet. Nachdem ich nun den Server hatte, fand ich heraus, dass es mit Plesk 8.01 lief, die schlecht möglichste Version von Plesk. Ich versuchte es zu updaten, aber das hat Plesk scheinbar total zerhauen und ließ sich nicht mehr starten. Ich wusste nicht wieso und probierte deshalb die "Reinstall VRS" Funktion von Virtuozzo. Eine schlechte Idee, wie es sich herausstellte. Es hat weder alle Daten gelöscht noch funktionierte die frische Neuinstallation. Ein Not-Ticket löste mein Problem aber innerhalb von 2 Stunden und das Samstag nachts um 1.

Nachdem der Server also nun lief, wollte ich alle meine Webseiten umziehen mit Plesk. Dies schlug aber immer wegen Speichermangels fehl. Wie kann das sein? Ich hatte nur Apache am laufen und das braucht keine 256 MB RAM. Ein Blick auf "top" zeigte mir, dass die System mit 2 GB RAM ausgerüstet sind. Da aber Virtuozzo die System deaktiviert sobald der RAM Verbrauch über 384 MB geht. Eine ziemlich dämliche Sache. Das System mit diversen anderen Prozessen schlucken einfach zu viel RAM weg, da die ja denken, dass noch haufenweise übrig ist (von den 2 GB). Eine Menge QoS Alerts in Virtuozzo zeigen, dass das System zwischen der gelben und grünen Zone pendelt. Die Dekomprimierung von Daten führt sofort in die schwarze Zone, wo Virtuozzo keine weiteren Speicheranforderungen mehr erlaubt. Das bringt wiederum andere Prozesse zum Abstruzt oder zum gefrieren, wobei das Gefrieren keinen RAM freigibt und damit das System dauerhaft in der schwarzen Zone lässt und das System damit wie bei einer DoS-Attacke lahmlegt.

Man merkt schnell, dass der "VRS Start" nicht wirklich nutzbar ist. Da aber Keyweb einen größeren virtuellen Server "VRS Premium" für € 20 im Monat anbietet, habe ich kurzerhand gewechselt. Ich will ja nicht, dass meine Webseiten bei ein paar gleichzeitigen Besuchern abschmiert. Das Upgrade war 10 Minuten nachdem ich es bestellt hatte auch schon aktiv. Ich muss sagen, dass die VRS scheinbar ziemlich schnell und stabil zu laufen und ich hoffe, dass ich auch keine weiteren Probleme damit haben werde.

mein erstes Auto

Wenn man in Berlin lebt, braucht man eigentlich kein Auto. Man kommt überall mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hin. Aber im Winter oder nachts ist ein Auto wesentlich komfortabler. Deshalb haben meine Freundin und ich uns ein Auto gekauft.

lupo

Nachdem wir einige Autos getestet haben, entschieden wir uns ein Volkswagen Lupo zu holen. Es ist ein kleines Auto, wo aber 4 Leute noch reinpassen ohne zu eng zu werden. Versicherung und Kfz-Steuern sind sehr günstig, so wie der Benzinverbrauch. I brauche etwa 7l / 100km im Winter in der Stadt, was etwa 1l mehr ist als im Sommer. Auf Autobahnen geht der Verbrauch nochmal 1l zurück. Gekauft haben wir es vor einem Monat für € 2300, weshalb ich auch so lange nichts mehr geschrieben habe. Ein Auto zu haben ist sehr praktisch, bis man ein Parkplatz suchen muss…